Bild: © Biomasseverband- Überreichung der Medaille für Verdienste um die NÖ Land- und Forstwirtschaft

Bild: © Biomasseverband- Überreichung der Medaille für Verdienste um die NÖ Land- und Forstwirtschaft

Bild: © oekonews- Fahren mit Pflanzenöl

Bild: © oekonews- Fahren mit Pflanzenöl

Bild: © oekonews- Eins der vielen E-Fahrzeuge

Bild: © oekonews- Eins der vielen E-Fahrzeuge

Bild: © oekonews- Fahren mit selbst gepresstem Pflanzenöl

Bild: © oekonews- Fahren mit selbst gepresstem Pflanzenöl

Bild: © oekonews- E-Mobilisten Plausch im Schatten unter Bäumen

Bild: © oekonews- E-Mobilisten Plausch im Schatten unter Bäumen

"Prophet" feierte "10 Jahre energieautark"

24.6.2012
10 Jahre energieautarker Bauernhof- Grund um Ökoenergie-Pionier Wolfgang Löser auszuzeichnen

Streitdorf- Wieder traf sich in Streitdorf nahe Stockerau die österreichische Ökoenergie-Szene. Denn am 16. Juni feierten Pionier Wolfgang Löser und seine Familie ein ganz spezielles Jubiläum: „10 Jahre erster energieautarker Bauernhof Österreichs“. Lösers energieautarker Bauernhof ist schon lange eine Energiewende-Attraktion. Gäste kamen bereits nicht nur aus unzähligen europäischen Ländern, sondern sogar eine Delegation von den pazifischen Inseln war bereits bei Löser zu Gast. Zum Jubiläumsfest waren an die 2000 Leute angereist- nicht nur aus der Nähe zu Fuß, mit Fahrrädern und mit Autos, sondern sogar per Auto-Stop.

„Wolfgang begann sich mit erneuerbaren Energien zu beschäftigen, als die ganze Welt davon noch nichts wissen wollte. Er ist ein Prophet im eigenen Land!“, meinte der niederösterreichische Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes bei seinem Besuch, der Löser auch mit der Medaille für Verdienste um die NÖ Land- und Forstwirtschaft auszeichnete.

Das Fest wurde, trotz hochsommerlichem Badewetter, regelrecht gestürmt. Es wurde zu einem großen Treffen von vielen, die bereits die Energiewende in ihren Bereichen umsetzen. Schuldir. Dipl.-HLFL-Ing. Josef Meisl führte publikumswirksam mit kräftiger Stimme unzählige Gruppen von Interessenten durch die breit gefächert erneuerbare Energie Ausstellung.

"Die Landwirtschaft wäre in der Lage den gesamten österreichischen Energiebdarf zu decken - mit einem Mix aus Erneuerbaren Energien und rationeller Energieanwendung- ohne Erdgas, Erdöl, Kohle und Atomstrom.." meint Gastgeber Wolfgang Löser. Dies wurde beim Jubiläumsfest in Streitdorf aufgezeigt.


Viele interessante Möglichkeiten des Einsatzes erneuerbare Energien waren beim Hoffest zu sehen: Photovoltaik-Anlagen, Solarthermie, verschiedenste Heizsysteme mit erneuerbarer Energie als Brennstoff usw..

Hinter den Hallen standen in der Wiese unzählige Elektroautos, gleich 3 Tesla-Fahrer waren zu Besuch gekommen- grün, weiß, orange waren die schnittigen Sportwägen für die Besucher ebenfalls eine Sensation. Vertreten war außerdem der e-mobile Zweiradsektor mit Erwin Lössl von ekomobil. Die Freude stand den Besuchern und Besucherinnen förmlich ins Gesicht geschrieben, als sie E-Mopeds, E-Räder und E-Motorräder testen konnten. So mancher dürfte mit dem reichen Potpourri an E-Fahrzeugen von der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten überzeugt worden sein.

Die e-mobilen Fahrer und Fahrerinnen hatten in der Zwischenzeit im Schatten unter den Bäumen ihren Spaß, denn das Hoffest war Gelegenheit zum intensiven Austausch über bisherige Erfahrungen und neue Entwicklungen im Bereich Elektromobilität. Das die meisten von ihnen gleichzeitig Photovoltaikanlagen auf ihren Dächern oder auf den Garagen haben, dürfte eigentlich nicht mehr verwundern.

Nach wie vor für Interesse sorgten die Pflanzenöl-Aktivitäten so mancher Bauern. An vorderster Front überzeugte Josef Gugerell aus Oberwinden bei Herzogenburg, der als Vorreiter in der Pflanzenöl-Technik gilt und seit Jahren Pflanzenöl für seine Traktoren und sein Auto einsetzt.

Für leibliches Wohl sorgte ein regionaler Heuriger aus der Umgebung.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken